CVP
Nidwalden
Solidarität auf dem Prüfstand

Solidarität auf dem Prüfstand

Über das Finanzausgleichsgesetz soll der Haushalt des Kantons entlastet werden, indem er bei guter Ertragslage nicht mehr so viel in den innerkantonalen Finanzausgleich einzahlen muss. Die Zeche bezahlen die finanzschwachen Gemeinden.

Im Rahmen der Vernehmlassung hat die CVP deshalb einen Kompromiss vorgeschlagen, wie der innerkantonale Finanzausgleich weiterhin von einer positiven Entwicklung der Erträge profitieren und gleichzeitig die beabsichtigte Entlastung der Kantonsfinanzen umgesetzt werden kann.

Mit der sogenannten dynamischen Obergrenze sind die Einbussen für die Nehmergemeinden nun verkraftbar, auch wenn der Landrat bei der ersten Lesung des Gesetzes dem Finanzausgleichstopf einen kleineren Anteil zugewiesen hat.

Die Debatte hat gezeigt, dass unsere elf Gemeinden für die Steuereinnahmen nicht dieselbe strukturelle Ausgangslage haben. Umso wichtiger ist es, dass die innerkantonale Solidarität weiterhin funktioniert.

Christoph Baumgartner
CVP Landrat Oberdorf

 


Spenden
Unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Jetzt spenden ...

Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied in einer Ortspartei der CVP Nidwalden.

CVP-Mitglied werden ...

Kontakt
Wir würden gerne von Ihnen hören. Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Kontakt aufnehmen ...

Newsletter
Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten Neuigkeiten der CVP Nidwalden per E-Mail

Newslettern abonnieren ...

Downloads
Verschiedene Dokumente können hier gesucht und heruntergeladen werden.

Dokument suchen ...